Aktuelle Meldungen

  1. Verkehrsuntersuchung für die Baumschulenstraße und angrenzende Bereiche

    Ziel ist es im Rahmen der „Verkehrsuntersuchung für die Baumschulenstraße und angrenzende Bereiche“ aufzuzeigen, wie die Baumschulenstraße durch eine Neugestaltung des Straßenraums zu einer attraktiven und lebendigen Quartiersachse mit vielfältigen Angeboten nachhaltig weiterentwickelt werden kann.

    Ziel

    Die Baumschulenstraße ist die zentrale Geschäftsstraße im Quartier Baumschulenweg und von großer identitätsstiftender Bedeutung für die Bewohner*innen vor Ort. Der Straßenraum weist jedoch erhebliche bauliche und gestalterische Mängel auf und der Durchgangsverkehr, der durch die Eröffnung der Minna-Todenhagen-Brücke noch zugenommen hat, stört die Aufenthaltsqualität mit Blick auf Lärm- und Schadstoffemissionen erheblich. Ziel des Förderprogramms Lebendige Zentren und Quartiere (LZQ) ist es daher, im Rahmen der „Verkehrsuntersuchung für die Baumschulenstraße und angrenzende Bereiche“ aufzuzeigen, wie die Baumschulenstraße durch eine Neugestaltung des Straßenraums zu einer attraktiven und lebendigen Quartiersachse mit vielfältigen Angeboten nachhaltig weiterentwickelt werden kann. Fokus liegt dabei zum einen auf der Untersuchung baulicher und betrieblicher Maßnahmen zur Reduzierung des Kfz-Verkehrs und zum anderen auf der Verbesserung der Bedingungen für den Fuß- und Radverkehr einhergehend mit der Sicherung einer hohen Aufenthalts- und Gestaltungsqualität.

    Untersuchungsbereich (Quelle: HOFFMANN-LEICHTER / GRUPPE PLANWERK)
    Konfliktplan (Quelle: HOFFMANN-LEICHTER / GRUPPE PLANWERK)

    Neben dem Fokus auf die Baumschulenstraße werden im Rahmen der Verkehrsuntersuchung auch für die umliegenden Ortsteile Baumschulenstraße und Plänterwald, die Teil des Fördergebiets „Lebendige Zentren und Quartiere“ sind, Maßnahmen insbesondere zur Förderung des Rad- und Fußverkehrs und zur Schulwegsicherung ausgearbeitet.

    Verfahren und Zeitplan

    Nach der Beauftragung der beiden Planungsbüros HOFFMANN-LEICHTER und GRUPPE PLANWERK im September 2023 erfolgte zunächst eine umfassende Bestandsanalyse für den Bereich der Baumschulenstraße und ihres Umfelds, u. a. mit Verkehrszählungen und einer Parkraumerhebung. Aufbauend auf der Analyse, den zu beachtenden Rahmenbedingungen (u.a. die Zuordnung der Baumschulenstraße in das übergeordnete Straßennetz) und den bisherigen Beteiligungs- und Abstimmungsergebnissen u.a. des ISEK wurden Leitziele für die Neugestaltung der Baumschulenstraße erarbeitet und räumliche Handlungsschwerpunkte definiert.

    In einem zweiten Schritt werden verschiedene Querschnittsvarianten für die Baumschulenstraße entwickelt und mit den involvierten Fachverwaltungen auf Senats- und Bezirksebene im Frühjahr 2024 diskutiert. Bis zum Sommer 2024 soll eine Vorzugsvariante abgestimmt werden, welche dann weiter konkretisiert wird. Darüber hinaus wird derzeit ein verkehrliches Maßnahmenkonzept mit dem Fokus des Fuß- und Radverkehrs für die weiteren Bereiche des LZQ Fördergebiets erarbeitet und abgestimmt.

    Die „Verkehrsuntersuchung für die Baumschulenstraße und angrenzende Bereiche“ soll bis spätestens Ende 2024 abgeschlossen werden.

    Leitbild Mobilität, Verkehr und Stadtraum © HOFFMANN-LEICHTER / GRUPPE PLANWERK

    Beteiligung der Öffentlichkeit

    Die Beteiligung der Gewerbetreibenden und Akteure vor Ort sowie der Öffentlichkeit ist integraler Bestandteil der Verkehrsuntersuchung. Hierfür ist die Umsetzung verschiedener Beteiligungsformate vorgesehen. 

    Im November 2023 fand in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsstraßenmanagement LOKATON:S  bereits ein gemeinsamer Akteursrundgang statt, bei dem interessierte Anwohnende sowie Vertreter:innen des Bürgervereins Baumschulenstraße und des Quartiersbeirats ihre Ideen und Entwicklungsvorstellungen mit dem Planungsteam austauschen konnten. Ein weiteres „Werkstattgespräch“ mit demselben Teilnehmerkreis ist im Frühjahr 2024 vorgesehen. Hier sollen potenzielle Varianten zur Neugestaltung der Baumschulenstraße vorgestellt und gemeinsam erörtert werden.

    Um auch die Bedürfnisse und Nutzungsansprüche der ansässigen Gewerbetreibenden an den Straßenraum aufnehmen zu können, werden zudem im Rahmen des im Mai geplanten „Gewerbefrühstücks“ des Geschäftsstraßenmanagements erste Konzeptansätze durch das Planungsteam präsentiert.

    Interessierte Bewohner*innen können sich beim Behringstraßenfest am 08.06.2024 über den aktuellen Stand der Planung informieren und ihre Hinweise einbringen. Das Planungsteam wird zusammen mit dem Geschäftsstraßenmanagement und dem LZQ-Gebietsbeauftragten mit einem Info- und Dialogstand zur Verkehrsuntersuchung rund um die Baumschulenstraße vor Ort sein.

    Eine abschließende öffentliche Infoveranstaltung zur Vorstellung der Untersuchungsergebnisse ist für das letzte Quartal 2024 geplant.

    mehr

    Projektsteckbrief

    Ziel
    Reduzierung des Kfz-Verkehrs, mehr Aufenthaltsqualität entlang der Baumschulenstraße und bessere Bedingungen für den Fuß- und Radverkehr

    Maßnahmenträger
    Bezirk Treptow-Köpenick Berlin, Stadtentwicklungsamt, FB Stadtplanung

    Planung
    HOFFMANN-LEICHTER | GRUPPE PLANWERK

    Finanzierung
    Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren und Quartiere“

    Stand der Maßnahme
    In Bearbeitung

Kommende Veranstaltungen

  1. 10. Quartiersbeiratssitzung

    Plätz im Quartiersbeirat frei!
    Sie haben Interesse im Quartiersbeirat mitzuwirken und sich in die Entwicklung des Gebiets einzubringen? Dann lassen Sie sich zur Wahl in den Quartiersbeirat aufstellen. Die Wahl findet in der kommenden Juni-Sitzung statt.

    So funktioniert's:

    Schreiben Sie uns gerne vorab eine E-Mail an gsm@baume-ecke-koepenicker.de mit Ihrer Interessensbekundung und kommen Sie am 18. Juni zur Quartiersbeiratssitzung.

    Der Quartiersbeirat trifft sich um 18:30 Uhr im Vor-Ort-Büro in der Glanzstraße 2.

    Infos zur Tagesordnung folgen in Kürze!

    Rückfragen können Sie an das Team des Geschäftsstraßenmanagements richten. Nutzen Sie dafür bitte das Kontaktformular.

    mehr