Aktuelle Meldungen

  1. Qualifizierung Wasserspielplatz „Plansche“

    Ziel der Qualifizierung war die Verbesserung der Aufenthaltsqualität der „Plansche“. Durch Fördermittel aus dem LZQ-Förderprogramm konnte die Nutzbarkeit der Plansche verbessert und ein Beitrag zur klimaschützenden Mobilität geleistet werden.

    Ziel

    Im Plänterwald, zwischen der Spree und der Neuen Krugallee, befindet sich der Wasserspielplatz Dammweg. Ursprünglich bestand die "Plansche" aus einem runden Planschbecken mit einer Wassertiefe von 20 Zentimetern. Der historische runde Umriss des Hauptbeckens aus den 1950er Jahren erinnert noch an diese Anfänge, ebenso wie einige der ursprünglich aufgestellten Steinfiguren, die bis heute erhalten geblieben sind. Ziel der Qualifizierung war die Verbesserung der Aufenthaltsqualität der „Plansche“. Das alte Betonbecken und die Wassertechnik waren stark sanierungsbedürftig. Zudem wurde ein Neubau der in die Jahre gekommenen sanitären Anlagen im Bestandsgebäude geplant.

    Lageplan Plansche © Büro Hager Partner AG

    Verfahren und Zeitplan

    Für die Freianlagenplanung wurde im Jahr 2019 ein Realisierungswettbewerb durchgeführt. Das Büro Hager Partner AG (Berlin) gewann mit seiner Idee eines „Ozeanstrudels“ mitten im Plänterwald, um den Spielangebote, Holzpodeste und Menschen um ein zentrales Wasserlabyrinth treiben. Über Ausschreibungsverfahren konnten Planungsbüros für die Wassertechnik (Büro Obermeyer, Potsdam) und das Bestandsgebäude (Büro Milbach + Milbach, Berlin) gefunden und beauftragt werden

    Nach der Planungsphase starteten die Sanierungsarbeiten im Sommer 2021. Von August 2021 bis Juli 2022 wurde der Spielplatz qualifiziert, das Sanitärgebäude umgebaut und schließlich die Wassertechnik modernisiert.

    Mit dem Start der Wasserspeil-Saison im Mai 2023 wurde die „Plansche“ wieder eröffnet. Durch Fördermittel aus dem LZQ-Förderprogramm konnte die Nutzbarkeit der Plansche verbessert und ein Beitrag zur klimaschützenden Mobilität geleistet werden, indem zahlreiche Sitzpodeste und Radverkehrsabstellanlagen ergänzt werden konnten.

    Impressionen des Projekts

    mehr

    Projektsteckbrief

    Ziel
    Qualifizierung Wasserspielplatz

    Maßnahmenträger
    Bezirk Treptow-Köpenick Berlin, Straßen- und Grünflächenamt, FB Grün

    Planung
    Büro Hager Partner AG

    Finanzierung
    Investitionsmittel, Förderprogramm BENE, Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren und Quartiere“

    Stand der Maßnahme
    Maßnahme abgeschlossen

     

    Downloads und Links
    Informationen zur umfassenden Sanierung 

    Weitere Informationen zum Spielplatz

    Wasserspielplatz Plansche Entwurfsmappe

  2. Qualifizierung Grünanlage Lakegrund

    Der Lakegrund ist Teil einer geschützten Grünanlage und soll zu einer klimaresilienten und nachbarschaftlichen Grünoase entwickelt werden.

    Ziel

    Der Lakegrund mit einer Fläche von rund 7100 m² ist Teil einer geschützten Grünanlage und soll zu einer klimaresilienten und nachbarschaftlichen Grünoase entwickelt werden. Diese "Qualifizierung" des Lakegrunds, inklusive der Spielplatzflächen, ist eine der ersten Maßnahmen im Fördergebiet Lebendige Zentren und Quartiere (LZQ) "Baumschulenstraße-Köpenicker Landstraße", die umgesetzt wird. Der Spielplatz Lakegrund hat einen erhöhten Handlungsbedarf. Neben der Erneuerung und Vergrößerung wird die Grünfläche durch dezentrale Regenentwässerung, umfangreiche Baumpflanzungen, Entsiegelungen des Hauptweges und Erneuerung der vorhandenen Vegetationsflächen aufgewertet.

    Verfahren und Zeitplan

    Die Umsetzung der Maßnahme basiert auf dem "Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept" (ISEK) und ist eng mit der Erstellung des Freiraumkonzepts "Grüner Anger Plänterwald" verknüpft. In enger Abstimmung mit dem Straßen- und Grünflächenamt hat das Büro Keil Landschaftsarchitekten ab Herbst 2023 die Vorentwurfsplanung erstellt. Zurzeit wird die Genehmigungsplanung erstellt. Die Maßnahmenumsetzung soll in den Jahren 2024 bis 2026 erfolgen. In der zweiten Jahreshälfte 2024 soll mit der Umsetzung der Planung vor Ort begonnen werden.

    Beteiligung der Öffentlichkeit

    Durch den vorgeschalteten Beteiligungsprozess zum ISEK im Jahr 2020 und der umfassenden Öffentlichkeitsbeteiligung zum Grünen Anger Plänterwald im Jahr 2023 konnten bereits im Vorentwurf für die Grünanlage Lakegrund wichtige Hinweise und Ideen der Anwohnenden berücksichtigt werden. Im Februar 2024 fand eine Onlinebeteiligung über mein.Berlin statt. Die Ergebnisse fließen mit in den Vorentwurf ein.

    Blick auf den Lakegrund © bullahuth fotografie & gestaltung
    mehr

    Projektsteckbrief

    Ziel
    Schaffung einer klimaresilienten und nachbarschaftlichen Grünoase

    Maßnahmenträger
    Bezirk Treptow-Köpenick Berlin, Straßen- und Grünflächenamt, Fachbereich Grün

    Planung
    Keil Landschaftsarchitekten

    Finanzierung
    Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren und Quartiere“

    Gesamtkosten
    1.800.000 €

    Stand der
    Maßnahme
    laufend

     

    Downloads und Links

    Projektsteckbrief auf mein.Berlin

    Website Bezirksamt

  3. Freiraumkonzept Grüner Anger Plänterwald

    Das Freiraumkonzept „Grüner Anger Plänterwald“ hat zum Ziel, einen zentralen Grünbereich für die Bewohner*innen des Gebiets zu schaffen.

    Ziel des Freiraumkonzepts

    Das Wohngebiet am Plänterwald wird von zahlreichen öffentlichen und halböffentlichen Grünflächen durchzogen. Diese Flächen zwischen der Köpenicker Landstraße und der Neuen Krugallee fungieren bereits als Treffpunkte, Spiel- und Sportstätten, grüne Verbindungswege und im Sommer als Stadtklima-erfrischende Oasen. Das Freiraumkonzept "Grüner Anger Plänterwald" hat zum Ziel, einen zentralen Grünbereich für die Bewohner*innen des Gebiets zu schaffen. Unter dem Leitbild "Plänterwald mittendrin: Mehr draußen, mehr zusammen, mehr Natur, mehr Vielfalt" werden in fünf Themenbereichen Handlungsbedarfe aufgezeigt, Ziele formuliert und Maßnahmen für spezifische Freiflächen im Quartier vorgeschlagen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den öffentlichen Grünanlagen. Eine durchgehende Hauptwegeverbindung verknüpft Treffpunkte, Aufenthaltsbereiche sowie Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten miteinander.

    Das Freiraumkonzept bildet die Grundlage für konkrete Planungen, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen. Schlüsselmaßnahmen beinhalten die Aufwertung der Grünanlage Lakegrund und die Schaffung des Begegnungsraums Grüner Anger.

    Konzept-und Massnahmenpläne Grüner Anger Plänterwald © gruppe F

    Verfahren und Zeitplan

    Das Büro "gruppe F | Freiraum für alle GmbH" begann im Spätsommer 2023 im Auftrag des Fachbereichs Stadtplanung mit der Bearbeitung. Das Team arbeitete eng mit den Anwohnenden vor Ort zusammen, wobei insbesondere das Straßen- und Grünflächenamt sowie weitere durch die Planungen berührte Stellen des Landes Berlin den Prozess begleiteten. Den Startpunkt bildete eine Bestandsaufnahme der zahlreichen Freiflächen, gefolgt von einer intensiven Beteiligung der Öffentlichkeit in mehreren Formaten und mit unterschiedlichen Zielgruppen. Themen waren hierbei die Entwicklung des Leitbildes und des Konzeptentwurfes. Ende 2023 wurde das Freiraumkonzept abschließend fertiggestellt.

    Beteiligung der Öffentlichkeit

    Während der Entwicklung des Konzepts fanden im Quartier verschiedene Beteiligungs- und Austauschformate statt. Im September 2023 waren die Planerinnen der gruppe F vor Ort und sammelten wichtige Eindrücke aus dem Gebiet durch Bürgersteiggespräche. Am nächsten Tag hatten Bürger*innen die Möglichkeit, sich bei einem offenen Workshop vor Ort auf der Grünfläche Galileistraße/Ecke Dammweg an thematischen Stationen zu beteiligen. Dabei konnten sie in Mental Maps Visionen skizzieren und Alltagswege festlegen. In einem Workshop mit Schüler*innen der Sophie-Brahe-Gemeinschaftsschule wurden außerdem Wünsche und Ideen der Kinder gesammelt. Die von den Planerinnen entwickelten Maßnahmenvorschläge für die Grün- und Freiflächen konnten im Oktober in einer Online-Beteiligung über mein.Berlin kommentiert werden.

    mehr

    Projektsteckbrief

    Ziel
    Schaffung eines Grünen Angers für Anwohnende im Plänterwald

    Maßnahmenträger
    Bezirk Treptow-Köpenick Berlin, Stadtentwicklungsamt, FB Stadtplanung

    Planung
    gruppe F | Freiraum für alle GmbH

    Finanzierung
    Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren und Quartiere“

    Stand der Maßnahme
    Konzept abgeschlossen

     

    Downloads und Links

    Projektsteckbrief auf mein.Berlin

    Dokumentation der Bürgersteiggespräche

    Dokumentation des offenen Workshops

    Dokumentation des Schulworkshops

    Dokumentation der Onlinebeteiligung

    Freiraumkonzept Grüner Anger Plänterwald

     

  4. Konzept Freiraumachse Quartiersentwicklung Baumschulenweg

    Das Freiraumkonzept „Freiraumachse Baumschulenweg“ zielt auf die Revitalisierung und Verknüpfung der Freiflächen im Quartier Baumschulenweg.

    Ziel des Freiraumkonzeptes

    Das Freiraumkonzept „Freiraumachse Baumschulenweg“ zielt auf die Revitalisierung und Verknüpfung der Freiflächen im Quartier Baumschulenweg. Mit Fokus auf Umweltschutz und Klimaanpassung zeigt es wichtige Maßnahmen auf, um die Biodiversität der Freiräume zu erhöhen und an den Klimawandel anzupassen. Gleichzeitig soll aber auch die Aufenthaltsqualität und Erholungsfunktion der Grün- und Freiflächen gestärkt werden. Es sind außerdem Konzepte des Regenwassermanagements angedacht, um den Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken.  Es wird aufgezeigt, wie der Grünanteil in den Wohngebieten ausgeweitet werden kann. Hierdurch entstehen Flächen, die nicht nur als Erholungsgebiete und soziale Treffpunkte dienen, sondern auch zur städtischen Abkühlung und zur Verbesserung des Mikroklimas beitragen.

    Planumgriff Freiraumachse mit Fokusbereichen Sonnenblumen-Schule, Kirche zum Vaterhaus & Volkshochschule und Schule am Heidekampgraben © SWUP GmbH

    Im Fokus des Konzeptes stehen die Freiflächen im Umfeld der Volkshochschule, der Kirche zum Vaterhaus und der neu errichteten Musikschule. Zahlreiche weitere kleinere Freiflächen, wie die Außenanlagen der Sonnenblumen-Grundschule, der KITA in der Dornbrunner Straße, das Treptow Kolleg und auch soziale und kommerzielle Flächen, wie die der Jugendfreizeiteinrichtung „Rumba“ und der EDEKA-Parkplatz wurden mit in das Konzept integriert.

    Verfahren und Zeitplan

    Nachdem das Konzept im Frühling 2023 durch das Stadtentwicklungsamt Treptow-Köpenick ausgeschrieben wurde, konnte im Spätsommer das Büro SWUP GmbH Landschaft | Stadt | Kommunikation mit der Bearbeitung starten. Zunächst wurde mit einer Bestandsaufnahme der zahlreichen Freiflächen gestartet. Anschließend wurde unter einer umfangreichen Beteiligung der Öffentlichkeit und der durch die Planung berührten Verwaltungen im Herbst und Winter 2023 das Leitbild und Konzept erarbeitet. Ende 2023 konnte das Freiraumkonzept finalisiert werden.

    Beteiligung der Öffentlichkeit

    Während der Konzepterstellung wurde großer Wert daraufgelegt, die Bewohner*innen des Quartiers mit in den Planungsprozess einzubeziehen. Gemeinsam wurden ihre Ideen, Hinweise und Anmerkungen in verschiedenen Beteiligungsformaten zusammen mit den Planer*innen und Akteuren aus den Fachverwaltungen diskutiert.

    Parallel zur Bestandsaufnahme fand über mein.berlin.de im September 2023 eine Online-Beteiligung statt. Über eine Mitmach-Bogen-Aktion konnten auch analog Hinweise gegeben werden. Im November folgte eine Planungswerkstatt vor Ort, bei der das Leitbild und Konzeptansätze zusammen mit der Bürgerschaft an Thementischen diskutiert wurden. In einer Jugendbeteiligung in der Jugendfreizeiteinrichtung "Rumba" konnten Anfang Dezember weitere wichtige Hinweise der Jugendlichen aufgenommen werden. Auf dieser Grundlage wurde das Konzept im Dezember inhaltlich durch das Planungsbüro fertiggestellt.

    Einen Einblick in die Beteiligungsveranstaltungen erhalten Sie über die Ergebnis-Dokumentationen. Diese sind unter Downloads & Links gespeichert.

    mehr

    Projektsteckbrief

    Ziel
    Revitalisierung der Freiflächen in der Quartiersmitte

    Maßnahmenträger
    Bezirk Treptow-Köpenick Berlin, Stadtentwicklungsamt, FB Stadtplanung

    Planung
    SWUP GmbH Landschaft | Stadt | Koomunikation

    Finanzierung
    Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren und Quartiere“

    Stand der Maßnahme
    Konzept abgeschlossen

     

    Downloads und Links

    Projektsteckbrief auf mein.Berlin

    Dokumentation der Onlinebeteiligung

    Dokumentation der Planungswerkstatt

    Dokumentation der Jugendbeteiligung

    Freiraumkonzept

     

Kommende Veranstaltungen

  1. 10. Quartiersbeiratssitzung

    Plätz im Quartiersbeirat frei!
    Sie haben Interesse im Quartiersbeirat mitzuwirken und sich in die Entwicklung des Gebiets einzubringen? Dann lassen Sie sich zur Wahl in den Quartiersbeirat aufstellen. Die Wahl findet in der kommenden Juni-Sitzung statt.

    So funktioniert's:

    Schreiben Sie uns gerne vorab eine E-Mail an gsm@baume-ecke-koepenicker.de mit Ihrer Interessensbekundung und kommen Sie am 18. Juni zur Quartiersbeiratssitzung.

    Der Quartiersbeirat trifft sich um 18:30 Uhr im Vor-Ort-Büro in der Glanzstraße 2.

    Infos zur Tagesordnung folgen in Kürze!

    Rückfragen können Sie an das Team des Geschäftsstraßenmanagements richten. Nutzen Sie dafür bitte das Kontaktformular.

    mehr